S.I.A.D.

Aufgewachsen im Norden Berlins, umgeben von Hochhäusern, grauer Tristesse, Armut, Kriminalität und Gewalt. Inmitten all dieser, für ein Kind surrealen Welt, lernte S.I.A.D Mitte der 90er-Jahre die 5 Elemente des Hip-Hop kennen und lieben.

Angefangen mit kleinen Schmierereien im Treppenhaus, über die ersten Breakdance Versuche im Jugendclub bis hin zum drehen an den Plattentellern. All diese Schritte waren nötig, um zu erkennen, dass er in all diesen Dingen nicht sonderlich begabt war.

Doch sein Gespür für Worte blieb und ließ ihn seit dem nicht mehr los. Zu Beginn nahm er mit einem damaligen Schulfreund einige – mehr oder weniger anspruchslose – Lieder auf. Doch mit der Zeit erkannte der Berliner immer mehr Struktur in der Musik und eignete sich Stück für Stück das Handwerkszeug an, um eingängige Text zu schreiben und diese entsprechend umzusetzen.

Hunderte Songs später und nach etlichen unveröffentlichten Skizzen, entstand ein erstes richtiges Lebenszeichen in Form der „Ganz Locker“ EP. Schon ein Jahr später folgte die „Kurzschluss“ EP, gefolgt von dem Kollaborations-Projekt „Gefährlich Ehrlich“ mit Presto und Stui Crank.

Seit 2018 ist S.I.A.D bei dem Frankfurter Label „Über die Grenze“ unter Vertrag und arbeitet seitdem an seinem Debütalbum, das 2019 das Licht der Welt erblicken soll. Berlin, einmal ganz abseits der typischen Attitüde, ungeschminkt und konzentriert auf das Wesentliche: die Musik!